MADRAS

sweet and sour chicken
Madras

Wenn du keine Lust auf die üblichen Kurierdienst Gerichte hast und denkst, hart genug für etwas noch weit Härteres zu sein, dann ist ein indisches Madras Dein Tor zum grossen Vergnügen des scharf-würzigen Schmerzes. Dieses ziemlich scharfe, ziegelrote Curry mit unbarmherzig viel Chilipulver wird vollendet durch die leicht säuerliche Note von Tamarinden.

Das Curry hat seinen Ursprung in Südindien, wo man in Sachen Schärfe keine halben Sachen macht. Das Madras ist also kein Curry für Feige. Da es ausserdem vor allem in der Kultur der Hindus beheimatet ist, gehört die vegetarische Version des Madras zu den Traditionsreichsten in Indien.