Kulinarische Kunstwerke

Geliefertes Essen hat den Ruf, wenig appetitlich auszusehen. Dass dies nicht sein muss, beweisen Food Blogger und Influencer Nadja Mathis, Anina Gepp, Nadja Zimmermann und Sylwina beim EAT.ch Foodstyling-Workshop in Zürich!

Entdecke die kreativen Kreationen und erfahre, wie Du selbst bei der nächsten Bestellung Dein Essen auf Instagram-Level bringst.

 



Anina Gepp (@aniahimsa)

 
 

Vegan und gesund geht auch mit bestelltem Essen

Bloggerin und Influencerin Anina Gepp lebt vegan - und das mit Leidenschaft. Sie freut sich, dass auf EAT.ch auch immer mehr vegane Restaurants zu finden sind: “Ich finde es super, dass ich mir auch vegane und gesunde Gerichte nach Hause liefern lassen kann. Diesen verpasse ich den letzten Schliff und fertig ist mein stylisches Festmahl!”

Ihre Tipps für gelungenes Foodstyling sind, mit frischen Kräutern oder Essblumen neue Farbakzente zu schaffen und sich auch trauen, das Essen noch mal in Pfanne oder Ofen zu geben, um Knusprigkeit und Textur zu perfektionieren. Ein weiterer Trick, der ganz einfach Eindruck macht: Essen halbieren, auf zwei schöne Teller verteilen, dekorieren - voilà!

Bestelle, was unsere Influencer bestellt haben:

Stripped Pizza BeetNut

 

 

 

Nadja Mathis (@mylifeisdelicious)

 
 

Wenn das Essen gut aussieht, schmeckt es auch besser

Mit einem guten Auge für Details und kreativen Food-Kreationen verzaubert Nadja Mathis mit ihrem Instagram-Account über 60 tausend Menschen. Im täglichen stylen ihrer Mahlzeiten hat sie darum viel Erfahrung. Wichtig sind Nadja beim Foodstyling die Farbkontraste, zum Beispiel mit Rucola und Tomaten. Dies schafft für Hingucker und spannende Details.

Ebenfalls wichtig: “Richtet das Essen in schönem Geschirr an, aber traut euch, etwas Neues auszuprobieren!”, rät die Foodbloggerin. Gebt beispielsweise das Glacé mal in ein Weinglas oder richtet eine kleine Portion auf einem grossen Zierteller an.

Bestelle, was unsere Influencer bestellt haben:

Stripped Pizza BeetNut

 

 

Sylwina (@_sylwina_)

 
 

Bunte Details und kunstvolle Verzierungen sind der Schlüssel

Sylwina begeistert auf ihrem Blog und Instagram-Kanal tausende von Menschen mit ihrer Food-Fotografie und weiss genau, wie man sein Essen ins richtige Licht rückt. “Verwendet frische Früchte oder Kräuter. Das ergänzt nicht nur den Geschmack, es sieht auch wunderbar bunt aus.”, so ihr Tipp.

Beim Foodstyling achtet sie allerdings neben dem Auffrischen mit neuen Zutaten auch auf Hintergrund und die richtige Beleuchtung. Für den richtigen Food Look bevorzugt Sylwina eher rustikale Hintergründe wie Holz oder Metall. Das schafft Stimmung und schöne Kontraste im Bild.

Bestelle, was unsere Influencer bestellt haben:

Stripped Pizza BeetNut

 

 

Nadja Zimmermann (@loumalou_blog)

 
 

Frische Zutaten perfektionieren nicht nur den Look, sondern auch den Geschmack

Nadja Zimmermann ist Kochbuchautorin und Bloggerin mit Leidenschaft. Die Liebe zum guten Essen und Design verbindet sie in ihren Food-Fotografien. Auf ihrem Instagram-Kanal teilt sie ihre Kreationen mit ihrer Community. “Mit einer gefächerten Avocado oder Cherrytomaten sieht eine gelieferte Bowl sofort viel frischer und schmackhafter aus”, verrät sie zum Thema Foodstyling.

Sieht das Essen etwas eintönig aus, empfiehlt Nadja Zimmermann mit Früchten nachzuhelfen. Nicht nur bringen sie ein tolles Geschmackserlebnis, sondern kreative Farbtupfer ins Gericht. Wichtig dabei: Ruhig ausprobieren und auch mal Geschmäcker mischen, die auf den ersten Blick vielleicht nicht zueinander passen!

Bestelle, was unsere Influencer bestellt haben:

Stripped Pizza BeetNut