Unser Bestseller: Die Geschichte der Pizza

14. Juni 2018

Es lässt sich nicht eindeutig ein Grund dafür finden, warum neapolitanische Köche irgendwann Tomaten und Käse auf dünn ausgerollte Teigfladen verteilten und das Ganze dann in den Backofen schoben. Fest steht allerdings ganz eindeutig, dass sie damit, ohne es zu ahnen, die populärste Lieferdienst Speise aller Zeiten erfunden hatten.

Den ersten Pizza-Vorläufer findet man jedoch bereits im byzantinischen Griechenland, wo das heute noch beliebte Pita-Brot zunächst mit Öl beträufelt und anschliessend mit Kräutern und Käse überbacken wurde. Das, was wir heute Pizza nennen erfanden die Neapolitaner erst 1889. Davor war vor allem bei der ärmeren Bevölkerung eine Art Pizza-Teigtasche mit Tomaten beliebt.


Königin Margherita

Königin Margherita von Savoyen wurde während eines Besuches in Neapel eine Pizza mit Belag in den italienischen Nationalfarben serviert – Tomaten repräsentierten die Farbe Rot, Mozzarella die Farbe Weiss und Basilikum stand für Grün. Wenn es Dir nicht schon anhand des Namens der Königin aufgefallen sein sollte: Dies war die Geburtsstunde der Pizza Margherita!

Nachdem der schmackhafte Gaumengenuss die königliche Wertschätzung in Italien für sich hatte verbuchen können, dauerte es nicht lange, bis man in England, Frankreich, Spanien und sogar in Amerika die Pizza ebenfalls für sich entdeckte. Pizza war zudem sehr beliebt bei den Soldaten, die nach dem 2. Weltkrieg vom Einsatz in Italien nach Hause kamen. Sie schwärmten geradezu von ihrem “neuen Lieblingsessen“.


In aller Munde

Aber wann wurde eigentlich die allseits so beliebte Pizza zur klassischen Lieferservice-Speise, die wir uns bis heute gerne an die Haustür bringen lassen?

Viele Pizzerien begannen schon in den 1950er Jahren damit, Essensbestellungen nach Hause zu liefern. Zu jener Zeit war es den Inhabern zum ersten Mal möglich, einen eigenen Firmenwagen zu erstehen und schon bald fiel den Besitzern auf, dass es eine steigende Nachfrage bezüglich der Heimlieferung von Pizza gab. Der Pizza Lieferservice hat sich seither zu einer alltäglichen Errungenschaft entwickelt, welche jedes Jahr von einer Millionenzahl hungriger Menschen auf der ganzen Welt in Anspruch genommen wird.

In Amerika hatte die Popularität der südeuropäischen Köstlichkeit zur Folge, dass italienische Immigranten damit anfingen, auch ausserhalb ihrer eigenen Stadtviertel Pizzerien zu eröffnen. Schon bald war landesweit die Liebe zur Pizza entflammt. Diese Leidenschaft ist bei den Amerikanern bis heute erhalten geblieben. Etwa 350 Stücke pro Sekunde werden bis heute von der italienischen Köstlichkeit in den USA verzehrt.


Hungrig geworden?

Absolut verständlich.

Bestelle jetzt bei EAT.ch und geniesse bald eine leckere Pizza bei Dir zuhause - einfach Postleitzahl eingeben, Restaurant und Menü auswählen und los geht's!

Ja, bringt mir Pizza!

 

Diese Posts könnten Dir auch gefallen:


EAT.ch presents: Was ist der Peppaward?
24. September 2018
Dieses Jahr wird in der Schweiz das allererste Mal der Peppaward an die besten Lieferrestaurants der Schweiz verliehen. Doch was ist der Peppward? [Weiterlesen]

NEU: Anticipation - Das Parfüm von EAT.ch
1. April 2018
Stolz präsentieren wir unser neuestes Produkt! Anticipation - Fülle den Raum mit Deinem Lieblingsgeschmack! [Weiterlesen]